Hinweise und Navigation

Hinweis: Diese Seite ist Teil einer Webseite mit Aufnahmen von Blumen. Über einen Suchdienst hierher gelangt, kann die vollständige Seite unter Fotos von Blumen und Tieren aufbereitet werden.


Pfeil Einleitung Pfeil gesamten Bildbestand durchsehen Pfeil Auswahl Familie oder Gattung
innerhalb der basalen Ordnungen
Pfeil Auswahl Ordnung, Familie oder Gattung
innerhalb der Monokotyledonen (Einkeimblättrige)
Pfeil Auswahl Ordnung, Familie oder Gattung
innerhalb der Eudikotyledonen (Grossteil der Zweikeimblättrigen)
Pfeil Auswahl Familie oder Gattung
innerhalb der Farne


Einleitung

Über diese Seite ist der direkte Zugriff auf die während meiner Touren und Streifzüge aufgenommenen Blumenbilder realisiert. Im Zentrum stehen dabei die Gewährleistung der Übersicht sowie das unkomplizierte und rasche Wiederfinden einzelner Aufnahmen.
Es ist nicht mein Ziel, eine umfassende Foto-Datenbank über die Blumen der Alpen aufzubauen - dafür sind im Internet bereits hervorragende Quellen vorhanden. Die Aufnahmen sind deshalb auch nicht separat getextet, es werden lediglich die jeweiligen Seiten der Tour aufbereitet.

Die Blumenbilder sind nach Klasse, Gruppe, Ordnung, Familie, Gattung und Art der biologischen Systematik angeordnet.

Über die Links unter den hierarchischen Ebenen werden sofern vorhanden die entsprechenden Seiten des Wikipedias aufbereitet.
Über den Link unter 'Datum' wird sofern möglich die entsprechende Tour mit allen Aufnahmen aufbereitet. Dort ist jeweils auch eine Übersichtskarte mit den Aufnahmestandorten integriert.
Über den Link unter 'Regionale Informationen' wird sofern vorhanden die entsprechende Seite von
infoflora.ch (nationales Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora) aufbereitet.
Stammt die Aufnahme aus dem Ausland, wird zudem sofern vorhanden die entsprechende Seite mit den Informationen des betreffenden Landes aufbereitet.

Ich bin weder Zoologe noch Botaniker, sondern lediglich interessierter Naturfreund. Pflanzenbeschreibungen erfolgen deshalb nach bestem Wissen überwiegend auf Grundlage von Fachwerken und von im Internet veröffentlichten Informationen vertrauenswürdiger Stellen, ergänzt durch eigene Beobachtungen, Erfahrungen und angeeignetes Wissen.
Die aufgeführten Werte unter Informationen zur Pflanze sind als Rahmenangaben zu verstehen und decken die Hauptvorkommnisse, die grosse Mehrheit ab. Es können aber durchaus auch Werte ausserhalb der angegebenen Bereiche auftreten.

Die Angaben zum IUCN-Status und zum Artenschutz Schweiz stammen von infoflora.ch, dem nationalen Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora.

Bei Aufnahmen ab Mitte Juni 2016 kann unter 'Details zur Aufnahme' (Kamera-Symbol links des Fotos) zusätzlich die Fundstelle über die LKS oder Google Maps aufbereitet werden.
Beachtet bitte beim Aufsuchen, Betrachten oder Fotografieren von Pflanzen die nachfolgenden Hinweise: Entsprechendes Verhalten trägt dazu bei, dass sich auch kommende Generationen noch an der einzigartigen und vielfältigen Flora im Alpenraum erfreuen können.


Hanspeter Willi, im Sommer 2014
letzte Änderung: 3.11.2018


Biologische Systematik der Gefässpflanzen

Die Gefässpflanzen werden in der klassischen Taxonomie in zwei Gruppen unterteilt, die Samenpflanzen und die Gefässsporenpflanzen.
Das Kladogramm der Gefässpflanzen sieht folgendermassen aus:

Gefässpflanzen (Tracheophyta) 
 Bärlapppflanzen (Lycopodiopsida) 

 Bärlappe (Lycopodiales)


     

 Brachsenkräuter (Isoetales)


     

 Moosfarne (Selaginellales)




 „Euphyllophyta“ 

 Samenpflanzen (Spermatophytina) – zählen nicht zu den Gefässsporenpflanzen


 Farne („Monilophyta“) 


 Schachtelhalme (Equisetopsida)


     

 Marattiopsida


     

 Echte Farne (Polypodiopsida)



     

 Psilotopsida





Quelle: Wikipedia

Biologische Systematik der Blütenpflanzen

Die Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida), kurz 'Bedecktsamer', manchmal auch im engeren Sinne als 'Blütenpflanzen' bezeichnet, bilden die grösste Klasse der Samenpflanzen.

Die Monokotyledonen oder Einkeimblättrigen sind eine der grossen Gruppen der Bedecktsamigen Pflanzen.
Im Wesentlichen handelt es sich um meist ausdauernde, krautige Pflanzen. Im Samen wird im Embryo typischerweise nur ein Keimblatt angelegt. Daraus leitet sich der Name ab, der sich im Griechischen aus 'monos' für einzig und 'kotyledon' für Keimblatt zusammensetzt.

Die Eudikotyledonen oder Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrigen sind eine Gruppe von Bedecktsamigen Pflanzen, die einen Grossteil der Zweikeimblättrigen (= Dikotyledonen) umfasst.
Die Eudikotyledonen besitzen wie die basalen Ordnungen der Bedecktsamer zwei Keimblätter. Bei ihnen fehlen allerdings deren ätherische Öle in Idioblasten. Die Organe der Blüte stehen in Wirteln. Die Pollenkörner besitzen drei Keimfurchen oder sind davon abgeleitete Formen.
Das Kladogramm der Eudikotyledonen sieht folgendermassen aus:



Ranunculales (Hahnenfussartige)


     

Sabiaceae


     

Proteales


     

Buxales


     

Trochodendrales


Kerneudikotyledonen

Gunnerales


     


Rosiden


     

Saxifragales (Steinbrechartige)



     

Dilleniaceae


     

Berberidopsidales


     

Santalales (Sandelholzartige)


     

Caryophyllales (Nelkenartige)


     

Asteriden










Quelle: Wikipedia


Status IUCN, Rote Listen

Die IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources, Weltnaturschutzunion) ist eine internationale Organisation, deren Aufgabe die Koordination des weltweiten Naturschutzes ist. Bekannt ist sie durch die Herausgabe der Roten Liste gefährdeter Arten und die Kategorisierung von Schutzgebieten.

Seit 1962 führt die IUCN die internationale Rote Liste gefährdeter Tier- und Pflanzenarten.
Sie unterscheidet folgende Gefährdungsstufen: Alle Vögel und fast alle Säugetiere wurden seither mit einem Status versehen. Bei den wirbellosen Tieren ist dies bisher nur bei wenigen Tausend Arten geschehen.
Im Jahre 1998 wurden auch erstmals Pflanzen aufgenommen.

Von Staaten oder Bundesländern für ihr Gebiet herausgegebene Rote Listen haben einen regionalen Bezug und dadurch eine andere Bedeutung als die internationalen Roten Listen der IUCN. Sie können auf geografische Besonderheiten eingehen und ermöglichen dem Artenschutz vor Ort eine umfassendere Darstellung.

In der Schweiz veröffentlicht das Bundesamt für Umwelt (BAFU) die nationalen Roten Listen.
In Deutschland werden die nationalen Roten Listen vom Bundesamt für Naturschutz in Bonn herausgegeben. Alle Bundesländer veröffentlichen eigene Rote Listen, sie werden von den für Umwelt- und Naturschutz zuständigen Ministerien oder Landesbehörden herausgegeben.
In Österreich werden die nationalen Roten Listen vom Umweltbundesamt herausgegeben. Mehrere österreichische Bundesländer veröffentlichen regionale Rote Listen.


Mit den Aufnahmen der
ersten Familie beginnen.

Hinweis: Über Pfeil nächste Familie Pfeil oder Pfeil vorige Familie Pfeil im linken Frame kann anschliessend der gesamte Bildbestand durchgesehen werden.


Weisse Seerose (Nymphaea alba) Weisse Seerose (Nymphaea alba, Zuchtform)

Samenpflanzen - basale Ordnungen
Unter dem Begriff der basalen Ordnungen werden mehrere Ordnungen zusammengefasst, die phylogenetisch an der Basis der Bedecktsamer stehen. Sie stellen keine natürliche Verwandtschaftsgruppe (Monophylum) dar und werden daher nicht mehr als eigenes Taxon geführt.
Die basalen Ordnungen umfassen etwa 8600 Arten. Sie haben etliche gemeinsame Merkmale. Es sind vorwiegend verholzte Pflanzen, die ätherische Öle bilden (Phenylpropanoide und Terpene). Diese befinden sich in kugeligen Idioblasten. Die Blätter sind einfach und besitzen keine Nebenblätter. Die Blüten sind sehr mannigfaltig gestaltet. Die Anordnung der Blütenorgane ist schraubig oder auch oft in dreizähligen Kreisen. Der Pollen ist vorwiegend monosulcat. Die Fruchtblätter sind meist nicht verwachsen. Häufige Pflanzeninhaltsstoffe sind Benzylisochinolinalkaloide und Neolignane.

weiter Weiter zu den Monokotyledonen (Einkeimblättrige).
weiter Weiter zu den Eudikotyledonen (Grossteil der Zweikeimblättrigen).
weiter Weiter zu den Farnen.

Zu den Aufnahmen innerhalb der Familie oder Gattung:

Pfeil N S Pfeil

• Mit den Aufnahmen der ersten Familie innerhalb der basalen Ordnungen beginnen.


Familie (deutsche Bezeichnung) Gattung (deutsche Bezeichnung) Familie (wissenschaftlicher Name) Gattung (wissenschaftlicher Name)
N Nymphaeaceae (Seerosengewächse) Nymphaea (Seerosen)
S Seerosengewächse (Nymphaeaceae) Seerosen (Nymphaea)



Ästige Graslilie (Anthericum ramosum) Frauenschuh (Cypripedium calceolus) Rotes Waldvögelein (Cephalanthera rubra) Hummel-Ragwurz (Ophrys holoserica) Sumpf-Gladiole (Gladiolus palustris) Feuer-Lilie (Lilium bulbiferum)

Samenpflanzen - Monokotyledonen (Einkeimblättrige)
Pflanzen dieser Gruppe weisen nur ein einzelnes Keimblatt auf. Meist fehlt eine Hauptwurzel, es kommt stattdessen zur Bildung von gleichartigen, seitlichen, sprossbürtigen Wurzeln. Leitbündel sind im gesamten Querschnitt des Stengels vorhanden. Meist verzweigen sich die Stengel nicht. Die üblicherweise parallelnervigen Laubblätter haben meist keinen Blattstiel. Blattnerven kommen sehr selten fieder-, netz- oder handartig strukturiert vor. Die Blüte ist meist dreizählig (zweimal drei gleichartig aussehende Blütenhüllblätter oder je drei Kelchblätter und Kronblätter), zweimal drei Staubblätter und drei Fruchtblätter.

zurück Zurück zu den basalen Ordnungen.
weiter Weiter zu den Eudikotyledonen (Grossteil der Zweikeimblättrigen).
weiter Weiter zu den Farnen.

Zu den Aufnahmen innerhalb der Ordnung:

Hinweis: Über Pfeil nächste Familie Pfeil oder Pfeil vorige Familie Pfeil im linken Frame kann anschliessend der Bildbestand durchgesehen werden.

Zu den Aufnahmen innerhalb der Familie oder Gattung:

Pfeil A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Pfeil

• Mit den Aufnahmen der ersten Familie innerhalb der Monokotyledonen beginnen.


Familie (deutsche Bezeichnung) Gattung (deutsche Bezeichnung) Familie (wissenschaftlicher Name) Gattung (wissenschaftlicher Name)
A Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)

Aronstabgewächse (Araceae)
Aronstab (Arum) Amaryllidaceae (Amaryllisgewächse oder Narzissengewächse)

Araceae (Aronstabgewächse)

Asparagaceae (Spargelgewächse)
Aceras (Ohnhorn)

Allium (Lauch)

Anacamptis (Hundswurzen)

Anthericum (Graslilien)

Arum (Aronstab)

Asparagus (Spargel)
B
C Calla (Calla)

Coeloglossum (Coeloglossum)

Convallaria (Convallaria)
Colchicaceae (Zeitlosengewächse) Calla (Calla)

Cephalanthera (Waldvögelein)

Chamorchis (Zwergstendel)

Coeloglossum (Coeloglossum)

Colchicum (Zeitlosen)

Convallaria (Convallaria)

Corallorhiza (Korallenwurzen)

Crocus (Krokusse)

Cypripedium (Frauenschuhe)
D Dingel (Limodorum)

Drehwurzen (Spiranthes)
Dactylorhiza (Fingerwurzen, Knabenkräuter oder Kuckucksblumen)
E Einbeeren (Paris)

Epipogium (Epipogium)
Epipactis (Stendelwurzen)

Epipogium (Epipogium)
F Fingerwurzen (Dactylorhiza)

Frauenschuhe (Cypripedium)
Fritillaria (Schachblumen)
G Germergewächse (Melanthiaceae) Gärtnerschreck (Ornithogalum)

Gärtnertod (Ornithogalum)

Gelenkwurzen (Polygonatum)

Germer (Veratrum)

Gladiolen (Gladiolus)

Graslilien (Anthericum)
Gladiolus (Gladiolen)

Goodyera (Netzblatt)

Gymnadenia (Händelwurzen)
H Händelwurzen (Gymnadenia)

Höswurzen (Pseudorchis)

Honigorchis (Herminium)

Hundswurzen (Anacamptis)
Herminium (Honigorchis)

Himantoglossum (Riemenzungen)
I Iridaceae (Schwertliliengewächse) Iris (Schwertlilien)
J
K Kerfstendel (Ophrys)

Knabenkräuter (Dactylorhiza)

Knabenkräuter (Orchis)

Kohlröschen oder Kohlröserl (Nigritella)

Korallenwurzen (Corallorhiza)

Krokusse (Crocus)

Kuckucksblumen (Dactylorhiza)

Kugelorchis (Traunsteinera)
L Liliengewächse (Liliaceae) Lauch (Allium)

Lilien (Lilium)
Liliaceae (Liliengewächse) Lilium (Lilien)

Limodorum (Dingel)

Listera (Zweiblatt)
M Männertreu (Nigritella)

Malaxis (Malaxis)

Milchsterne (Ornithogalum)
Melanthiaceae (Germergewächse oder Schwarzblütengewächse) Malaxis (Malaxis)

Muscari (Traubenhyazinthen oder Perlhyazinthen)
N Narzissengewächse (Amaryllidaceae) Narzissen (Narcissus)

Neotinea (Neotinea)

Nestwurzen (Neottia)

Netzblatt (Goodyera)
Narcissus (Narzissen)

Neotinea (Neotinea)

Neottia (Nestwurzen)

Nigritella (Männertreu, Kohlröschen oder Kohlröserl)
O Orchideengewächse oder Orchideen, Unterfamilie Cypripedioideae (Orchidaceae)

Orchideengewächse oder Orchideen, Unterfamilie Epidendroideae (Orchidaceae)

Orchideengewächse oder Orchideen, Unterfamilie Orchidoideae (Orchidaceae)
Ohnhorn (Aceras) Orchidaceae, Unterfamilie Cypripedioideae (Orchideengewächse oder Orchideen)

Orchidaceae, Unterfamilie Epidendroideae (Orchideengewächse oder Orchideen)

Orchidaceae, Unterfamilie Orchidoideae (Orchideengewächse oder Orchideen)
Ophrys (Kerfstendel oder Ragwurzen)

Orchis (Knabenkräuter)

Ornithogalum (Milchsterne, Vogelmilch, Stern von Bethlehem, Gärtnertod oder Gärtnerschreck)
P Paradieslilien (Paradisea)

Perlhyazinthen (Muscari)
Paradisea (Paradieslilien oder Trichterlilien)

Paris (Einbeeren)

Platanthera (Waldhyazinthen)

Polygonatum (Weisswurzen, Salomonssiegel oder Gelenkwurzen)

Pseudorchis (Höswurzen)
R Rohrkolbengewächse (Typhaceae) Ragwurzen (Ophrys)

Riemenzungen (Himantoglossum)

Rohrkolben (Typha)
S Schwarzblütengewächse (Melanthiaceae)

Schwertliliengewächse (Iridaceae)

Spargelgewächse (Asparagaceae)
Salomonssiegel (Polygonatum)

Schachblumen (Fritillaria)

Schraubenstendel (Spiranthes)

Schwertlilien (Iris)

Spargel (Asparagus)

Stendelwurzen (Epipactis)

Stern von Bethlehem (Ornithogalum)
Spiranthes (Drehwurzen, Wendelähren oder Schraubenstendel)
T Traubenhyazinthen (Muscari)

Trichterlilien (Paradisea)
Typhaceae (Rohrkolbengewächse) Traunsteinera (Kugelorchis)

Typha (Rohrkolben)
U
V Vogelmilch (Ornithogalum) Veratrum (Germer)
W Waldhyazinthen (Platanthera)

Waldvögelein (Cephalanthera)

Weisswurzen (Polygonatum)

Wendelähren (Spiranthes)
Z Zeitlosengewächse (Colchicaceae) Zeitlosen (Colchicum)

Zweiblatt (Listera)

Zwergstendel (Chamorchis)



Eisenhutblättriger Hahnenfuss (Ranunculus aconitifolius) Gebirgs-Rose (Rosa pendulina) Gewöhnliches Sonnenröschen (Helianthemum nummularium) Frühlingsenzian (Gentiana verna) Immenblatt (Melittis melissophyllum) Gelbe Schafgarbe (Achillea tomentosa)

Samenpflanzen - Eudikotyledonen (Grossteil der Zweikeimblättrigen)
Pflanzen dieser Gruppe weisen zwei Keimblätter (wenige Ausnahmen mit drei oder vier) auf. Die Hauptwurzeln bilden Seitenwurzeln aus. Im Stengel sind die Leitbündel in einem Kreis angeordnet. Die Laubblätter sind vielgestaltig, meist ist ein deutlicher Blattstiel und eine netzförmige Aderung vorhanden. Die Blüten sind meist in fünfzähligen Wirteln angeordnet, die Blütenhülle besteht häufig aus Kelch und Krone.

zurück Zurück zu den basalen Ordnungen.
zurück Zurück zu den Monokotyledonen (Einkeimblättrigen).
weiter Weiter zu den Farnen.

Zu den Aufnahmen innerhalb der Ordnung:

Hinweis: Über Pfeil nächste Familie Pfeil oder Pfeil vorige Familie Pfeil im linken Frame kann anschliessend der Bildbestand durchgesehen werden.

Zu den Aufnahmen innerhalb der Familie oder Gattung:

Pfeil A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Pfeil

• Mit den Aufnahmen der ersten Familie innerhalb der Eudikotyledonen beginnen.


Familie (deutsche Bezeichnung) Gattung (deutsche Bezeichnung) Familie (wissenschaftlicher Name) Gattung (wissenschaftlicher Name)
A Akeleien (Aquilegia)

Akonit (Aconitum)

Alpendost (Adenostyles)

Alpenglöckchen (Soldanella)

Alpenveilchen (Cyclamen)

Alpenwucherblumen (Leucanthemopsis)

Amarant (Amaranthus)

Ampfer (Rumex)

Arnika (Arnica)

Astern (Aster)

Augentrost (Euphrasia)

Augenwurz (Athamanta)
Amaranthaceae (Fuchsschwanzgewächse)

Apiaceae (Doldenblütler oder Doldengewächse)

Apocynaceae (Hundsgiftgewächse)

Asteraceae, Unterfamilie Asteroideae (Korbblütler)

Asteraceae, Unterfamilie Carduoideae (Korbblütler)

Asteraceae, Unterfamilie Cichorioideae (Korbblütler)
Achillea (Schafgarben)

Acinos (Steinquendel)

Aconitum (Eisenhut, Sturmhut, Akonit oder Wolfswurz)

Adenostyles (Alpendost)

Aegopodium (Giersch)

Agrimonia (Odermennige)

Ajuga (Günsel)

Amaranthus (Amarant)

Anemone (Windröschen)

Antennaria (Katzenpfötchen)

Anthemis (Hundskamillen)

Anthyllis (Wundklee)

Aquilegia (Akeleien)

Arabis (Gänsekressen)

Arctium (Kletten)

Armeria (Grasnelken)

Arnica (Arnika)

Aster (Astern)

Astragalus (Tragant)

Astrantia (Sterndolden)

Athamanta (Augenwurz)
B Balsaminengewächse (Balsaminaceae oder Impatientaceae)

Bleiwurzgewächse (Plumbaginaceae)

Blutweiderichgewächse (Lythraceae)

Borretschgewächse (Boraginaceae)

Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae)
Bärenklau (Heracleum)

Baldriane (Valeriana)

Beinwell oder Beinwurz (Symphytum)

Bergscharten (Rhaponticum)

Berufkräuter (Erigeron)

Bibernellen (Pimpinella)

Blitum (Blitum)

Blutweideriche (Lythrum)

Bocksbärte (Tragopogon)

Braunellen (Prunella)

Brillenschötchen (Biscutella)

Brunellen (Prunella)
Balsaminaceae (Balsaminengewächse)

Boraginaceae (Raublattgewächse oder Borretschgewächse)

Brassicaceae (Kreuzblütler oder Kreuzblütengewächse)
Bellis (Gänseblümchen)

Biscutella (Brillenschötchen)

Bistorta (Wiesenknöteriche)

Blitum (Blitum)

Buphthalmum (Ochsenaugen)

Bupleurum (Hasenohren)
C Chelidonium (Chelidonium)

Christrosen (Helleborus)

Clematis (Clematis)
Campanulaceae (Glockenblumengewächse)

Caprifoliaceae (Geissblattgewächse)

Caryophyllaceae (Nelkengewächse)

Celastraceae (Spindelbaumgewächse)

Cistaceae (Zistrosengewächse)

Compositae, Unterfamilie Asteroideae (Korbblütler)

Compositae, Unterfamilie Carduoideae (Korbblütler)

Compositae, Unterfamilie Cichorioideae (Korbblütler)

Convolvulaceae (Windengewächse)

Crassulaceae (Dickblattgewächse)

Cruciferae (Kreuzblütler oder Kreuzblütengewächse)
Caltha (Dotterblumen)

Calystegia (Zaunwinden)

Campanula (Glockenblumen)

Cardamine (Schaumkräuter)

Carlina (Eberwurzen oder Golddisteln)

Centaurea (Flockenblumen)

Cerastium (Hornkräuter)

Chelidonium (Chelidonium)

Cicerbita (Milchlattiche)

Cichorium (Wegwarten oder Zichorien)

Cirsium (Kratzdisteln)

Clematis (Waldreben oder Clematis)

Clinopodium (Wirbeldost)

Convolvulus (Winden)

Crepis (Pippau)

Cyclamen (Alpenveilchen)
D Dickblattgewächse (Crassulaceae)

Doldenblütler (Apiaceae oder Umbelliferae)

Doldengewächse (Apiaceae oder Umbelliferae)
Diptam (Dictamnus)

Dotterblumen (Caltha)
Droseraceae (Sonnentaugewächse) Daphne (Seidelbast)

Delphinium (Rittersporne)

Dianthus (Nelken)

Dictamnus (Diptam)

Digitalis (Fingerhüte)

Doronicum (Gamswurzen)

Draba (Felsenblümchen)

Drosera (Sonnentau)

Dryas (Silberwurzen)
E Ehrenpreisgewächse (Plantaginaceae oder Veronicaceae)

Enziangewächse (Gentianaceae)
Eberwurzen (Carlina)

Edelweiss (Leontopodium)

Ehrenpreis (Veronica)

Eisenhut (Aconitum)

Enziane (Gentiana)

Erdbeeren (Fragaria)

Eritichium (Eritichium)

Esparsetten (Onobrychis)
Ericaceae (Heidekrautgewächse)

Euphorbiaceae (Wolfsmilchgewächse)
Echium (Natterköpfe oder Natternköpfe)

Epilobium (Weidenröschen)

Erigeron (Berufkräuter)

Eritichium (Eritichium)

Erodium (Reiherschnäbel)

Eryngium (Mannstreu)

Erysimum (Schöteriche)

Eupatorium (Wasserdost)

Euphorbia (Wolfsmilch)

Euphrasia (Augentrost)
F Fieberkleegewächse (Menyanthaceae)

Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae)
Fahnenwicken (Oxytropis)

Felberich (Lysimachia)

Felsenblümchen (Draba)

Felskressen (Hornungia)

Ferkelkräuter (Hypochaeris)

Fettblätter (Pinguicula)

Fetthennen (Sedum)

Fettkräuter (Pinguicula)

Fingerhüte (Digitalis)

Fingerkräuter (Potentilla)

Flachs (Linum)

Flockenblumen (Centaurea)

Fransenenziane (Gentianopsis)
Fabaceae (Hülsenfrüchtler oder Leguminosen) Fragaria (Erdbeeren)
G Geissblattgewächse (Caprifoliaceae)

Glockenblumengewächse (Campanulaceae)
Gänseblümchen (Bellis)

Gänsekressen (Arabis)

Gamswurzen (Doronicum)

Gelbweiderich (Lysimachia)

Geranien (Geranium)

Gilbweiderich (Lysimachia)

Gipskräuter (Gypsophila)

Giersch (Aegopodium)

Glockenblumen (Campanula)

Golddisteln (Carlina)

Goldrauten oder Goldruten (Solidago)

Grasnelken (Armeria)

Greiskräuter (Senecio)

Günsel (Ajuga)
Gentianaceae (Enziangewächse)

Geraniaceae (Storchschnabelgewächse)
Galeopsis (Hohlzahn)

Galium (Labkräuter)

Gentiana (Enziane)

Gentianella (Kranzenziane)

Gentianopsis (Fransenenziane)

Geranium (Storchschnäbel oder Geranien)

Geum (Nelkenwurzen)

Globularia (Kugelblumen)

Gnaphalium (Ruhrkräuter)

Gypsophila (Gipskräuter)
H Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae)

Hartheugewächse (Hypericaceae)

Heidekrautgewächse (Ericaceae)

Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae)

Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Haarstrang (Peucedanum)

Habichtskräuter (Hieracium)

Hahnenfuss (Ranunculus)

Hartheu (Hypericum)

Hasenohren (Bupleurum)

Hauhecheln (Ononis)

Hauswurzen (Sempervivum)

Hellerkräuter (Thlaspi)

Herzblatt (Parnassia)

Hippocrepis (Hippocrepis)

Hohlzahn (Galeopsis)

Hornklee (Lotus)

Hornkräuter (Cerastium)

Huflattich (Tussilago)

Hundskamillen (Anthemis)
Hypericaceae (Johanniskrautgewächse oder Hartheugewächse) Hedysarum (Süssklee)

Helianthemum (Sonnenröschen)

Helleborus (Nieswurz, Christrosen, Schneerosen oder Lenzrosen)

Hepatica (Leberblümchen)

Heracleum (Bärenklau)

Hieracium (Habichtskräuter)

Hippocrepis (Hippocrepis)

Hornungia (Felskressen)

Hypericum (Johanniskräuter oder Hartheu)

Hypochaeris (Ferkelkräuter)
I Immenblatt (Melittis)

Immergrün (Vinca)
Impatientaceae (Balsaminengewächse) Impatiens (Springkräuter)
J Johanniskrautgewächse (Hypericaceae) Johanniskräuter (Hypericum)

Judaspfennig (Lunaria)
K Kaffeegewächse (Rubiaceae)

Knöterichgewächse (Polygonaceae)

Korbblütler, Unterfamilie Asteroideae (Asteraceae oder Compositae)

Korbblütler, Unterfamilie Carduoideae (Asteraceae oder Compositae)

Korbblütler, Unterfamilie Cichorioideae (Asteraceae oder Compositae)

Krappgewächse (Rubiaceae)

Kreuzblütengewächse (Brassicaceae oder Cruciferae)

Kreuzblütler (Brassicaceae oder Cruciferae)

Kreuzblumengewächse (Polygalaceae)
Katzenpfötchen (Antennaria)

Klee (Trifolium)

Kletten (Arctium)

Knautien (Knautia)

Knopfblumen (Knautia)

Königskerzen (Verbascum)

Kranzenziane (Gentianella)

Kratzdisteln (Cirsium)

Kreuzblumen (Polygala)

Kreuzkraut (Senecio)

Küchenschellen (Pulsatilla)

Kugelblumen (Globularia)

Kuhschellen (Pulsatilla)
Knautia (Witwenblumen, Knautien oder Knopfblumen)
L Leguminosen (Fabaceae oder Leguminosae)

Leingewächse (Linaceae)

Lippenblütler (Lamiaceae oder Labiatae)

Lippenblütengewächse (Lamiaceae oder Labiatae)
Labkräuter (Galium)

Läusekräuter (Pedicularis)

Lapsana (Lapsana)

Lattiche (Lactuca)

Leberblümchen (Hepatica)

Leimkräuter (Silene)

Lein (Linum)

Leinblatt (Thesium)

Leinkräuter (Linaria)

Lenzrosen (Helleborus)

Löwenzahn (Leontodon)

Löwenzahn (Taraxacum)
Labiatae (Lippenblütler oder Lippenblütengewächse)

Lamiaceae (Lippenblütler oder Lippenblütengewächse)

Leguminosae (Hülsenfrüchtler oder Leguminosen)

Lentibulariaceae (Wasserschlauchgewächse)

Linaceae (Leingewächse)

Lythraceae (Weiderichgewächse oder Blutweiderichgewächse)
Lactuca (Lattiche)

Lamium (Taubnesseln)

Lapsana (Lapsana)

Lathyrus (Platterbsen)

Leontodon (Löwenzahn, Milchkraut oder Schaftlöwenzahn)

Leontopodium (Edelweiss)

Leucanthemopsis (Alpenwucherblumen)

Linaria (Leinkräuter)

Linum (Lein oder Flachs)

Lotus (Hornklee)

Lunaria (Silberblatt, Silbertaler, Silberling, Judaspfennig oder Mondviole)

Lysimachia (Gilbweiderich, Gelbweiderich oder Felberich)

Lythrum (Weideriche oder Blutweideriche)
M Malvengewächse (Malvaceae)

Mohngewächse (Papaveraceae)
Malven (Malva)

Mannstreu (Eryngium)

Mauerpfeffer (Sedum)

Menyanthes (Menyanthes)

Milchkraut (Leontodon)

Milchlattiche (Cicerbita)

Mohn (Papaver)

Mondviole (Lunaria)
Malvaceae (Malvengewächse)

Menyanthaceae (Fieberkleegewächse)
Malva (Malven)

Medicago (Schneckenklee)

Melittis (Immenblatt)

Menyanthes (Menyanthes)
N Nachtkerzengewächse (Onagraceae)

Nachtschattengewächse (Solanaceae)

Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Nachtschatten (Solanum)

Natterköpfe oder Natternköpfe (Echium)

Nelken (Dianthus)

Nelkenwurzen (Geum)

Nieswurz (Helleborus)
O Ochsenaugen (Buphthalmum)

Odermennige (Agrimonia)
Onagraceae (Nachtkerzengewächse)

Orobanchaceae (Sommerwurzgewächse)
Onobrychis (Esparsetten)

Ononis (Hauhecheln)

Orobanche (Sommerwurzen)

Oxyria (Säuerlinge)

Oxytropis (Spitzkiele oder Fahnenwicken)
P Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae)

Primelgewächse (Primulaceae)
Päonien (Paeonia)

Pestwurzen (Petasites)

Pfingstrosen (Paeonia)

Pimpernellen oder Pimpinellen (Pimpinella)

Pippau (Crepis)

Platterbsen (Lathyrus)

Primeln (Primula)
Paeoniaceae (Pfingstrosengewächse)

Papaveraceae (Mohngewächse)

Plantaginaceae (Wegerichgewächse oder Ehrenpreisgewächse)

Plumbaginaceae (Bleiwurzgewächse)

Polygalaceae (Kreuzblumengewächse)

Polygonaceae (Knöterichgewächse)

Primulaceae (Primelgewächse)
Paeonia (Pfingstrosen oder Päonien)

Papaver (Mohn)

Parnassia (Herzblatt)

Pedicularis (Läusekräuter)

Petasites (Pestwurzen)

Peucedanum (Haarstrang)

Phyteuma (Teufelskrallen)

Pimpinella (Bibernellen, Pimpernellen oder Pimpinellen)

Pinguicula (Fettkräuter oder Fettblätter)

Plantago (Wegeriche)

Polygala (Kreuzblumen)

Potentilla (Fingerkräuter)

Primula (Primeln)

Pritzelago (Felskressen)

Prunella (Braunellen oder Brunellen)

Pulsatilla (Kuhschellen oder Küchenschellen)

Pyrola (Wintergrün)
R Raublattgewächse (Boraginaceae)

Rautengewächse (Rutaceae)

Rötegewächse (Rubiaceae)

Rosengewächse (Rosaceae)
Reiherschnäbel (Erodium)

Rittersporne (Delphinium)

Rhodiola (Rhodiola)

Rhododendren (Rhododendren)

Rosen (Rosa)

Rubus (Rubus)

Ruhrkräuter (Gnaphalium)
Ranunculaceae (Hahnenfussgewächse)

Rosaceae (Rosengewächse)

Rubiaceae (Rötegewächse)

Rutaceae (Rautengewächse)
Ranunculus (Hahnenfuss)

Rhaponticum (Bergscharten)

Rhodiola (Rhodiola)

Rhododendren (Rhododendren)

Rosa (Rosen)

Rubus (Rubus)

Rumex (Ampfer)
S Sandelholzgewächse (Santalaceae)

Schlauchpflanzengewächse (Sarraceniaceae)

Seidelbastgewächse (Thymelaeaceae)

Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae)

Sonnentaugewächse (Droseraceae)

Spatzenzungengewächse (Thymelaeaceae)

Spindelbaumgewächse (Celastraceae)

Steinbrechgewächse (Saxifragaceae)

Storchschnabelgewächse (Geraniaceae)
Säuerlinge (Oxyria)

Salbei (Salvia)

Schafgarben (Achillea)

Schaftlöwenzahn (Leontodon)

Schaumkräuter (Cardamine)

Schlauchpflanzen (Sarracenia)

Schneckenklee (Medicago)

Schneerosen (Helleborus)

Schöteriche (Erysimum)

Seidelbast (Daphne)

Silberblatt (Lunaria)

Silberling (Lunaria)

Silbertaler (Lunaria)

Silberwurzen (Dryas)

Skabiosen (Scabiosa)

Soldanellen (Soldanella)

Sommerwurzen (Orobanche)

Sonnenröschen (Helianthemum)

Sonnentau (Drosera)

Spitzkiele (Oxytropis)

Springkräuter (Impatiens)

Steinbrech (Saxifraga)

Steinquendel (Acinos)

Sterndolden (Astrantia)

Storchschnäbel (Geranium)

Sturmhut (Aconitum)

Süssklee (Hedysarum)

Swertia (Swertia)
Santalaceae (Sandelholzgewächse)

Sarraceniaceae (Schlauchpflanzengewächse)

Saxifragaceae (Steinbrechgewächse)

Scrophulariaceae (Braunwurzgewächse)

Solanaceae (Nachtschattengewächse)
Salvia (Salbei)

Sarracenia (Schlauchpflanzen, Trompetenpflanzen oder Trompetenblatt)

Saxifraga (Steinbrech)

Scabiosa (Skabiosen)

Sedum (Fetthennen oder Mauerpfeffer)

Sempervivum (Hauswurzen)

Senecio (Greiskräuter oder Kreuzkraut)

Silene (Leimkräuter)

Solanum (Nachtschatten)

Soldanella (Alpenglöckchen oder Soldanelle)

Solidago (Goldrauten oder Goldruten)

Stachys (Ziesten)

Swertia (Swertia)

Symphytum (Beinwell, Wallwurz oder Beinwurz)
T Täschelkräuter (Thlaspi)

Taubnesseln (Lamium)

Teufelskrallen (Phyteuma)

Tragant (Astragalus)

Trompetenblatt (Sarracenia)

Trompetenpflanzen (Sarracenia)
Thymelaeaceae (Seidelbastgewächse oder Spatzenzungengewächse) Tanacetum (Wucherblumen)

Taraxacum (Löwenzahn)

Thalictrum (Wiesenrauten)

Thesium (Leinblatt)

Thlaspi (Hellerkräuter oder Täschelkräuter)

Tragopogon (Bocksbärte)

Trifolium (Klee)

Tussilago (Huflattich)
U Umbelliferae (Doldenblütler oder Doldengewächse)
V Veilchengewächse (Violaceae) Veilchen (Viola)

Violen (Viola)
Veronicaceae (Wegerichgewächse oder Ehrenpreisgewächse)

Violaceae (Veilchengewächse)
Valeriana (Baldriane)

Verbascum (Königskerzen)

Veronica (Ehrenpreis)

Vicia (Wicken)

Vinca (Immergrün)

Viola (Veilchen oder Violen)
W Wasserschlauchgewächse (Lentibulariaceae)

Weiderichgewächse (Lythraceae)

Wegerichgewächse (Plantaginaceae oder Veronicaceae)

Windengewächse (Convolvulaceae)

Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)
Waldreben (Clematis)

Wallwurz (Symphytum)

Wasserdost (Eupatorium)

Wegeriche (Plantago)

Wegwarten (Cichorium)

Weidenröschen (Epilobium)

Weideriche (Lythrum)

Wicken (Vicia)

Wiesenknöteriche (Bistorta)

Wiesenrauten (Thalictrum)

Winden (Convolvulus)

Windröschen (Anemone)

Wintergrün (Pyrola)

Wirbeldost (Clinopodium)

Witwenblumen (Knautia)

Wolfsmilch (Euphorbia)

Wolfswurz (Aconitum)

Wucherblumen (Tanacetum)

Wundklee (Anthyllis)
Z Zistrosengewächse (Cistaceae) Zaunwinden (Calystegia)

Zichorien (Cichorium)

Ziesten (Stachys)



Echte Mondraute (Botrychium lunaria)

Farne
Die Farne sind eine Gruppe von Gefässsporenpflanzen, die die Schwestergruppe der Samenpflanzen bilden.
Die Farne umfassen alle Gefässsporenpflanzen exklusive der Bärlapppflanzen. Somit zählen zu ihnen die Schachtelhalme, die Gabelblattgewächse, die Natternzungengewächse, die Marattiaceae und die Echten Farne.

zurück Zurück zu den basalen Ordnungen.
zurück Zurück zu den Monokotyledonen (Einkeimblättrigen).
zurück Zurück zu den Eudikotyledonen (Grossteil der Zweikeimblättrigen).

Zu den Aufnahmen innerhalb der Familie oder Gattung:

Pfeil B E N O R S Pfeil

Familie (deutsche Bezeichnung) Gattung (deutsche Bezeichnung) Familie (wissenschaftlicher Name) Gattung (wissenschaftlicher Name)
B Botrychium (Rautenfarne)
E Equisetaceae (Schachtelhalmgewächse) Equisetum (Schachtelhalme)
N Natternzungengewächse (Ophioglossaceae)
O Ophioglossaceae (Natternzungengewächse)
R Rautenfarne (Botrychium)
S Schachtelhalmgewächse (Equisetaceae) Schachtelhalme (Equisetum)